Abschlussprüfung für Verkäufer/Verkäuferinnen

 

 

A. Zulassungvoraussetzungen

1. Vorlage eines eingetragenen Ausbildungsvertrages

2. Ordnungsgemäß absolvierte Ausbildungszeit

3. Teilnahme an der vorgeschriebenen Zwischenprüfung

4. Ordnungsgemäß geführter Ausbildungsnachweis - dieser muss Online bei der IHK eingereicht werden!

 

B. Abschlussprüfung - Gewichtung

Prüfungsbereich Form  Gewichtung in %
 Verkauf und Werbemaßnahmen schriftlich 90 Minuten 25
 Warenwirtschaft und Kalkulation schriftlich 60 Minuten 15
 Wirtschafts- und Sozialkunde schriftlich 60 Minuten 10
Fachgespräch in der Wahlqualifikation mündlich 20 Minuten 50
 Gesamtergebnis   100

 

C. Ablauf der Prüfung

Die schriftlich Abschlussprüfung findet üblicherweise an einem Dienstag in der letzten Aprilwoche oder ersten Maiwoche des 2. Ausbildungsjahres statt. Die Prüfung der IHK Emden und Osnabrück wird in der jeweiligen Berufsschule unter Aufsicht der IHK durchgeführt. Alle schriftlichen Bereiche werden an einem Tag nacheinander mit einer kurzen Pause geschrieben.Mitzubringen sind

1. Einladung zur Prüfung

2. gültiger Personalausweis

3. Stift und nichtprogrammierbarer Taschenrechner

 

Die Ergebnisse werden in der Regel ca. 6 Wochen nach Durchführung online bekannt gegeben.

 

Das Fachgespräch in der Wahlqualifikation wird kurz vor den Sommerferien von einer gesonderten Prüfungskommission abgenommen. Diese besteht aus einem Lehrer, einem/zwei Arbeitgebertvertreter/-n und einem/zwei Arbeitnehmervertreter/-n.

  • Das Gespräch dauert höchstens 20 Minuten. Ihm/Ihr ist eine Vorbereitungszeit von 15 Minuten einzuräumen. Das Fachgespräch in der Wahlqualifikation wird mit einer Darstellung des Lösungsweges durch den Prüfling eingeleitet.

 

  • Grundlage für die Aufgabenstellung ist der im Betrieb vermittelte Warenbereich sowie die im Ausbildungsvertrag festgelegte Wahlqualifikation aus den folgenden 4 Bereichen:

 

1. Sicherstellung der Warenpräsenz,

2. Beratung von Kunden,

3. Kassensystemdaten und Kundenservice und

4. Werbung und Verkaufsförderung

 

  • Dem Prüfling sind zwei unterschiedliche Vorschläge aus der gleichen Wahlqualifikation vorzulegen, aus denen er/sie sich einen zur Bearbeitung auswählt.

 

D. Bestehen der Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Prüfungsleistungen wie folgt bewertet worden sind:

1. im Gesamtergebnis mit mindestens „ausreichend“ (min. 50 Punkte),

2. im Prüfungsbereich Fachgespräch in der Wahlqualifikation mit mindestens „ausreichend“,

3. in mindestens zwei weiteren Prüfungsbereichen mit mindestens „ausreichend“ und

4. in keinem Prüfungsbereich mit „ungenügend" (weniger 30 Punkte)

 

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.